Unterricht nach den Pfingstferien

 

Liebe Eltern,

 

ab Montag nach den Pfingstferien beginnt zusätzlich zu den 4ern und 9ern nun für alle unsere Schüler und Schülerinnen der Präsenzunterricht!

 

Nach der langen „Durststrecke“ freuen wir uns, Ihren Kindern wieder ein Höchstmaß an „regulärem Schulalltag“ ermöglichen zu können. Wir haben ein System entwickelt, das möglichst viele und möglichst durchgängige Unterrichtseinheiten pro Kind realisiert. Limitiert wird diese Planung hauptsächlich durch die Anzahl der Lehrkräfte bzw. der entsprechend zur Verfügung stehenden Stundenzahl.

 

Diesen Spagat zwischen fehlenden Lehrerstunden und altersgerechten Unterrichtsformen für den Kleingruppenunterricht versuchen wir durch unterschiedliche Beschulungsformen hinzubekommen.

 

Die Kleingruppen in der GS werden in zwei Zeitschienen von Montag bis einschließlich Donnerstag unterrichtet: 7.35 – 09.55 Uhr und 10.35 – 12.55, dazwischen werden die Räumlichkeiten etc desinfiziert. (Anmerkung: Lange Unterrichtsblöcke sind in der GS nicht erlaubt!) Teilortkinder haben die Möglichkeit, mindestens eine reguläre Buslinie zu nutzen. Fahrten, die nicht über Buslinien abgedeckt sind, organisieren Sie bitte - evtl in Absprache mit Nachbarn - selbst.

 

Die Kleingruppen in Kl 7 und 8 erhalten im täglicher Wechsel 4h/Tag Unterricht mit unterschiedlichem Unterrichtsbeginn und –ende.

 

Kl9-Gruppen erhalten nach den Prüfungen Unterrichtsangebote im wöchentlichen Wechsel.

 

Die Gruppeneinteilungen wurde durch die Klassenlehrer/-innen in Absprache mit mir vorgenommen und basieren auf mehreren grundlegenden Überlegungen wie z.B. Busfahrzeiten/Teilortbusse, entsprechend unterschiedliche Anfangs- und Endzeiten, Ortsteile, Gruppendynamiken im Unterricht und in Pausen, Lernverhalten, …

 

Der jeweilige Stundenplan inkl. Gruppeneinteilung wird Ihnen durch den entsprechenden / die entsprechende Klassenlehrer/-in mitgeteilt werden.

 

Erweiterte Notbetreuung durch die Lehrkräfte findet mit abgeändertem Modus vormittags und am Donnerstagnachmittag weiterhin statt. In die restlichen Notbetreuungszeiten steigt die Gemeinde mit ein. Auch hier bleibt, bei zur Zeit steigenden Anmeldezahlen, das zur Verfügung stehende Betreuungspersonal der limitierende Faktor für den Umfang der Betreuungszeiten und Anzahl der Gruppen.

 

Stichwortartig noch ein paar organisatorische Hinweise zum Präsenzunterricht:

 

  vorrangig (aber nicht ausschließlich) wird Deutsch, Mathematik, Englisch und Sachunterricht unterrichtet

  Mundschutz wird grundsätzlich in Bewegungspausen und in den Gängen getragen

  unterschiedliche Pausenzeiten entsprechend der U-Situation

  kein Pausenverkauf, Getränke müssen mitgebracht werden

  Ampelsystem (rot/grün) für Toiletten

  Handdesinfektion am Haupteingang bzw. Händewaschen/Desinfektion im Klassenzimmer

  Türen stehen offen, kein Anfassen der Klinken notwendig

  kein Warten im Schulhof, Schüler und Schülerinnen gehen zügig an ihren Arbeitsplatz/Tisch

  kein „Hochbegleiten ins Klassenzimmer“ durch die Eltern

  Tische mit Abstand + Namensschildern, kein Platztausch, kein Raumwechsel

  Einführungsstunden und Regeln zu Hygiene und Verhalten

 

Gemeinsam schaffen wir auch noch die kommenden Herausforderungen in diesen außergewöhnlichen Zeiten.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie weiterhin gesund!

 

A. Haller, Rektor